Bayernnetz für Radler

Salzhandelsweg

Salzhandelsweg

Der Radweg führt vom Innradweg bei Stammham nach Süden auf der früheren Salzhandelsroute Passau – Burghausen – Tittmoning – Laufen – Bad Reichenhall – Hallein. Er erschließt Dörfer, Fluren und Wälder der reizvollen Voralpenlandschaft und berührt sehenswerte historische Salzachstädte. Im Süden von Freilassing bis Piding wird der Saalachtal-Radweg mit genutzt. In Piding verlässt der Salzhandelsweg, über die Saalach Richtung Marzoll, Bayern und führt nach Hallein. Meist werden verkehrsarme Straßen in leicht hügeligem Gelände befahren.

Sehenswürdigkeiten entlang des Radweges

Stammham
Europäisches Vogelschutzgebiet Salzachmündung
Burghausen
Größte Burganlage Deutschlands, Kloster Raitenhaslach, Elektromuseum im Kraftwerk Marienberg
Tittmoning
Historischer Marktplatz in typischer Inn-Salzach-Bauweise, Burg mit bedeutender Schützenscheibensammlung, Gerbereimuseum
Laufen
Romantische Inn-Altstadt, Pfarrkirche

"Bett+Bike" Übernachten entlang des Radweges

Folgende vom ADFC zertifizierte, fahrradfreundliche Gastbetriebe befinden sich (in maximalem Abstand von 2,5 km) entlang der Route.

Mit Bett+Bike erhalten Sie besonders fahrradfreundliche Leistungen. Das Qualitätssiegel wird vom allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) vergeben. Weitere Informationen unter: www.bettundbike.de

Statistik

  • Dauer
    6:28 Std.
  • Distanz
    97 km
  • Gesamtsteigung
    766 m
  • Gesamtgefälle
    645 m
  • Höchster Punkt
    515 m
  • Tiefster Punkt
    348 m

Downloads

  • Drucken
    Versenden
  • GPX
    KML

Beschilderung

Eine Route des Bayernnetz für Radler wird immer durchgehend mit zwei Logos beschildert.