Bayernnetz für Radler

Radwanderweg Pleinfeld-Weißenburg-Altmühltal

Radwanderweg Pleinfeld-Weißenburg-Altmühltal

Der Radwanderweg Pleinfeld-Weißenburg-Altmühltal eröffnet die Möglichkeit, Wasserbaumaßnahmen vom frühen Mittelalter bis in die Neuzeit kennenzulernen. Er beginnt nahe der Staumauer des Großen Brombachsees, bietet neben den Bauwerken und Einrichtungen in der Landschaft im Informationszentrum Mandlesmühle auch Einblicke in die Entwicklung des Projektes „Fränkisches Seenland“ (Überleitung von Altmühlwasser in das Regnitz-Maingebiet) auf der einen Seite. Andererseits zeigt er in Graben die ersten Versuche Karls des Großen aus dem Jahr 796, die Flusssysteme von Main und Donau durch einen Kanal zu verbinden (ein über 1 km langes Kanalstück ist in Graben erhalten und zu besichtigen). Informationstafeln sind am Ort vorhanden. Der Radweg streift weiterhin das vom Deutschen Orden geprägte sehenswerte Residenzstädtchen Ellingen (mit großer barocker Schlossanlage) sowie die einstige freie Reichsstadt Weißenburg mit gut erhaltener mittelalterlicher Bausubstanz. Bei Graben schließt er an den Altmühltal-Radweg an. Der Radweg wird auf Wegen abseits des Straßenverkehrs, auf straßenbegleitenden Radwegen und teilweise auch auf schwach befahrenen Ortsverbindungsstraßen geführt. Die Strecke weist teilweise leichte Steigungen – insbesondere kurzer Anstieg vor Weißenburg i.Bay. – auf.

Sehenswürdigkeiten entlang des Radweges

Allmannsdorf
Seezentrum, Informationstafeln über die Entstehung des Fränkischen Seenlandes und dessen Funktion
Mandlesmühle
Informationszentrum des Talsperren-Neubauamtes zum Fränkischen Seenland
Ellingen
"Perle des Fränkischen Barock" mit einer bedeutenden Schlossanlage des Deutschen Ordens, Deutschordensmuseum und Kulturzentrum Ostpreußen, Kastell Sablonetum (Römische Ausgrabungen) an der Deutschen Limes-Straße"
Weißenburg i.Bay.
Historische Altstadt mit Ellinger Tor, Stadtmauer, Römerkastell Biriciana, Römische Thermen, Römermuseum, Reichsstadtmuseum, Apothekermuseum, Brauereimuseum, Kaadener Heimatstuben, oberhalb der Stadt Festung Wülzburg (nicht fahrradtauglich!)"
Graben
Karlsgraben (Fossa Carolina), erster Versuch einer Kanalverbindung zwischen Donau und Main aus dem späten 8. Jahrhundert, Karlsgraben-Ausstellung

"Bett+Bike" Übernachten entlang des Radweges

Folgende vom ADFC zertifizierte, fahrradfreundliche Gastbetriebe befinden sich (in maximalem Abstand von 2,5 km) entlang der Route.

Mit Bett+Bike erhalten Sie besonders fahrradfreundliche Leistungen. Das Qualitätssiegel wird vom allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) vergeben. Weitere Informationen unter: www.bettundbike.de

Karten, Hinweise, Links

Statistik

  • Dauer
    1:20 Std.
  • Distanz
    20 km
  • Gesamtsteigung
    168 m
  • Gesamtgefälle
    134 m
  • Höchster Punkt
    423 m
  • Tiefster Punkt
    377 m

Downloads

  • Drucken
    Versenden
  • GPX
    KML

Beschilderung

Eine Route des Bayernnetz für Radler wird immer durchgehend mit zwei Logos beschildert.