Bayernnetz für Radler

MainRadweg

MainRadweg

Seit Sommer 2006 ist der MainRadweg auf seiner Gesamtlänge von der Rheinmündung bis zu den Quellen einheitlich in beide Richtungen gut beschildert. Der MainRadweg verläuft auf seiner gesamten Länge im interessanten, variationsreichen Talraum des Mains. Dabei wechseln sich die charakteristischen Landschaften der breiten Untermainebene mit den schmalen Talabschnitten entlang des Spessarts und des Odenwaldes ab. Entlang der fruchtbaren fränkischen Platte zwischen Karlstadt und Volkach und der ausladenden Mainaue von Schweinfurt bis Haßfurt führt der Weg zwischen den Haßbergen und dem Steigerwald nach Bamberg. Ab Bamberg ist auf flussbegleitenden Radwegen, Feld- und Waldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen mit geringen bis mittleren Steigungen ein familienfreundliches Radeln durch das schöne Obermaintal, durch den „Gottesgarten am Obermain“ in herrlicher Kulturlandschaft (Kloster Banz, Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen und Hohenzollernresidenz Plassenburg) ins Kulmbacher Land mit seinem Mainzusammenfluss bei Schloss Steinenhausen ein vielseitiges Erlebnis. In Kulmbach teilt sich der Radweg. Die Route am Roten Main entlang führt fast steigungslos nach Bayreuth. Die Strecke am Weißen Main verläuft über Wirsberg und Bad Berneck i.Fichtelgebirge bis Bischofsgrün durch eine landschaftlich sehr reizvolle Tal- und Mittelgebirgsregion mit einer Vielzahl von Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Der Radwanderweg ist in seiner Streckenführung sehr familienfreundlich und verläuft überwiegend abseits der verkehrsreichen Straßen auf ebenen, überwiegend asphaltierten Wegen.

Sehenswürdigkeiten entlang des Radweges

Aschaffenburg
Schloss Johannisburg (Renaissance 1605-1614), reizvolle Altstadt mit hübschen Fachwerkhäusern, Pompejanum, Schloss und Park Schönbusch, Museen
Miltenberg
Mittelalterliches Stadtbild mit dem ältesten Gasthaus Deutschlands _Riesen", historischer Marktplatz mit Schnatterloch"
Veitshöchheim
Karlstadt
Denkmalgeschützte Altstadt mit Rathaus
Würzburg
Frankenweinmetropole, Bischofssitz, Universitätsstadt, Festung Marienberg, Käppele (barocke Wallfahrtskirche), Residenz (1720-1744, erbaut von Balthasar Neumann, UNESCO Weltkulturerbe, Fresken von Tiepolo), Alte Mainbrücke, Dom, Rathaus, Museum am Dom
Ochsenfurt
Typisches mainfränkisches Städtchen mit mittelalterlicher Stadtbefestigung, Innenstadtensemble mit altem und neuem Rathaus
Marktbreit
Malerische Altstadt, Renaissance-Rathaus (1579), Alter Kran am Mainufer (1784), Museum Malerwinkelhaus, Geburtshaus von Alois Alzheimer
Kitzingen
Renaissance-Rathaus, gotische Kirche St. Johannis, alte Main-Brücke, Falterturm mit deutschem Fastnachtsmuseum, alter Klosterkeller (ältester Weinkeller Deutschlands), Conditorei-Museum, Richard-Rother-Stube im Fremdenverkehrsamt
Volkach
An der Mainschleife gelegen, Wallfahrtskirche St. Maria auf dem Kirchberg, Amts- und Bürgerhäuser, Vogelsburg, Museum Barockscheune
Schweinfurt
Renaissance-Rathaus, Johanneskirche, Geburtsstadt von Friedrich Rückert, Museum Otto Schäfer
Haßfurt
Ritterkapelle (spätgotisches Bauwerk), spätgotische Pfarrkirche am Marktplatz
Bamberg
Historische Altstadt, Weltkulturerbe der UNESCO (Dom, Altes Rathaus, Kloster Michaelsberg, Alte Hofhaltung, Neue Residenz), MUSSÄROL Bamberger Kräutergärtnerei, Museen
Ebensfeld
Ansberg mit der St. Veits-Kapelle und dem größten geschlossenen Lindenkranz Europas
Bad Staffelstein
Thermalsolbad "Obermain Therme", Kurpark an der Obermain Therme, Kloster Banz mit Petrefaktensammlung, Basilika Vierzehnheiligen, Historisches Rathaus, frühbarocke Fachwerkhäuser, Stadtpfarrkirche, Heimat- und Fossilienmuseum, Staffelberg, Geburtsort von Rechenmeister Adam Riese (1492), "Golddorf" Horsdorf auf europäischer Ebene im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" 1997"
Lichtenfels - Deutsche Korbstadt
Rathaus von 1743, Kastenhof, Katholische Stadtpfarrkirche aus dem 14. Jh., Oberes Tor von 1551, Stadtschloss von 1555, Stadtmauer mit Wehrgang von 1681, Konventbau Kloster Langheim, Schloss Schney
Michelau i.OFr. - "Wiege der deutschen Feinkorbflechterei"
Deutsches Korbmuseum (eine in Europa einzigartige Zusammenstellung über das Flechthandwerk und -kunstwerk)"
Hochstadt a.Main
Gutshofkapelle von 1426, ehemaliges Amtshaus des Klosters Langheim von 1605 (mit Sonnenuhr), jetzt Fachklinik, Rundbau Naßanger
Burgkunstadt
Schustermuseum, historischer Stadtkern, Fachwerk-Rathaus von 1690, doppelsichtige Strahlenkranz-Madonna in der Fünfwunden-Kapelle, Stadtwallreste, Judenfriedhof"
Altenkunstadt
Katholische Pfarrkirche aus dem 16. Jh. mit in Stein gehauenen Grabdenkmälern fränkischer Ritterfamilien, spätmittelalterliche Friedhofsbefestigung, ehemalige Synagoge mit ständiger Ausstellung über die Geschichte der Juden am Obermain, Schloss Strössendorf, romantische Neumühle"
Schwarzach b.Kulmbach
St. Johanniskirche, Schlösser in Schmeilsdorf und Wernstein
Willmersreuth
Wehrturmkirche St. Andreas
Mainleus
Turmhügel Unterauhof, Floßanger und denkmalgeschütztes Erlebnisbad
Kulmbach
Bierstadt mit Brauereimuseum, historische Altstadt, Plassenburg, vielfältige Museenlandschaft, Schloss Steinenhausen, Zusammenfluss des Weißen und Roten Mains"
Bischofsgrün
Sprungschanze für Winter- und Sommerskispringen, Seilschwebebahn zum Aussichtsturm auf dem Ochsenkopfgipfel, Sommerrodelbahn

"Bett+Bike" Übernachten entlang des Radweges

Folgende vom ADFC zertifizierte, fahrradfreundliche Gastbetriebe befinden sich (in maximalem Abstand von 2,5 km) entlang der Route.

Mit Bett+Bike erhalten Sie besonders fahrradfreundliche Leistungen. Das Qualitätssiegel wird vom allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) vergeben. Weitere Informationen unter: www.bettundbike.de

Karten, Hinweise, Links

Statistik

  • Dauer
    29:32 Std.
  • Distanz
    443 km
  • Gesamtsteigung
    1864 m
  • Gesamtgefälle
    2095 m
  • Höchster Punkt
    348 m
  • Tiefster Punkt
    105 m

Downloads

  • Drucken
    Versenden
  • GPX
    KML

Beschilderung

Eine Route des Bayernnetz für Radler wird immer durchgehend mit zwei Logos beschildert.